Stadtverband Löhne

Florian Dowe erneut als CDU-Stadtverbandsvorsitzender nominiert - Einigkeit in der Führungsspitze
Die Vorsitzendenkonferenz der CDU Löhne hat Florian Dowe einstimmig für die Wiederwahl als Stadtsverbandsvorsitzender nominiert. Der 30jährige Löhne-Orter führt die Löhner Christdemokarten bereits seit 2010 an. Die Vorsitzendenkonferenz der heimischen CDU hat momentan etwa 20 Mitglieder, die sich aus dem gewählten Vorstand, den Vortsitzenden von Senioren Union, Frauen Union und Jungen Union sowie den Vertretern der Ortsuinionen Mennighüffen, Gohfeld-Löhne/Bahnhof und Löhne-Ort zusammensetzt. "Das einstimmige Votum quer durch alle Ortsunionen und Vereinigungen freut mich sehr. Dieses Ergebnis ist für mich Bestätigung unserer Arbeit in den vergangenen Jahren und Ansporn zugleich", sagte Dowe. Er wolle gemeinsam mit den Mitgliedern aus Stadtverbandsvorstand und Vorsitzendenkonferenz die Arbeit der CDU vor Ort weiter voranbringen. Die Wahlen finden im Rahmen einer Mitgliederversammlung im Frühjahr 2017 statt. Ein genauer Termin wird noch genannt.
 
Die CDU-Ortsunion Mennighüffen hat einen Blick zurück auf das ereignisreiche Jahr 2016 geworfen. Beim traditionellen Gänseessen im Haus Flores sind dafür einmal mehr zahlreiche Mitglieder und Freunde der CDU zusammen gekommen. "Zwar hatten wir in diesem Jahr keinen Wahlkampf, dennoch konnten wir als CDU den Mennigüffern bei vielen Aktionen Rede und Antwort stehen“, resümiert Ortsunionsvorsitzende Annelie Wienkemeier. Informationsstände zu Ostern und die Unterstützung auf dem Weihnachtsmarkt in Mennighüffen sind nur zwei Punkte, die Wienkemeier in ihrer Begrüßungsrede aufzählte.
 

Die neu gegründete CDU-Ortsunion Löhne-Ort/Löhne-Obernbeck geht unter ihrem Vorsitzenden Burkhard Reitmeyer neue Wege: Er hat erstmals zu einer „westfälischen Landpartie“ eingeladen und zahlreiche Mitglieder und Freunde der heimischen Christdemokraten sind der Einladung gefolgt. „Da das traditionelle Pickertessen immer so gut besuch ist, wollten wir auch eine gesellige Veranstaltung im Herbst anbieten“, so Reitmeyer. Im Hotel Schewe hat Wim Schewe kulinarische Köstlichkeiten aus der Region vorbereitet und damit einen gelungenen Rahmen für die Veranstaltung geboten. Die Gäste aus Stadtverband und Fraktion haben den Abend genutzt, um auch über aktuelle Themen zu diskutieren. Landtagskandidat Christian Bobka hat sich dabei nicht nur den Löhnerinnen und Löhnern vorgestellt, sondern sich auch über Chancen und Probleme in der Werrestadt informiert. „Wir werden die Veranstaltung im kommenden Jahr auf jeden Fall wiederholen“, resümiert Reitmeyer.

BUZ: Freuen sich über gute Gespräche und leckeres Essen (von links): Burkhard Reitmeyer, Christian Bobka und Florian Dowe

 
Sie sind teuer, unausweichlich und zumindest nach Ansicht der Betroffenen meist falsch durchdacht: Der Aufschrei über Anliegerbeiträge ist bei Straßenbaumaßnahmen so sicher wie das Amen in der Kirche. Schon bald aber könnte das ein Ende haben, denn die CDU Löhne möchte genau an dieser Stelle ansetzen - und die Anwohner in entsprechende Planungen frühzeitig einbeziehen. "Antrag zur Anliegerbeteiligung bei der Straßenbauplanung" steht über dem Dokument, das die Löhner Christdemokraten dem Rat der Stadt für seine nächste Sitzung am Donnerstag, 24. November, vorgelegt haben. Darin fordert ihr Vorsitzender Florian Dowe unter anderem eine Mitbestimmungsmöglichkeit direkter Anwohner bei der Entwicklung "ihrer Straße".
 
Einer langen Tradition folgend war die CDU Löhne auch in diesem Jahr auf dem Löhner Oktoberfest mit einem Infostand präsent. Während der viertägigen Veranstaltung nutzte auch CDU- Landtagskandidat Christian Bobka die Gelegenheit, sich den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen.
 
Seit vielen Jahren ist er eine feste Größe im Kalender der Löhner Christdemokraten: Der traditionelle Frühlingsball hat auch in diesem Jahr zahlreiche Mitglieder und Freunde der CDU in den Becker Krug in Mennighüffen gelockt. Dabei erfreut sich der Frühlingsball auch über die Grenzen Löhnes hinaus größter Beliebtheit: So besuchten Gäste aus allen Kommunen des Kreises Herford und auch aus Bad Oeynhausen  die Veranstaltung, die durch Stadtverbandsvorsitzenden Florian Dowe eröffnet wurde. „Es freut uns Löhner besonders, dass fünf weitere Stadt- und Gemeindeverbandsvorsitzenden sowie die Vorsitzenden verschiedener Vereinigungen und Fraktionen zu Gast bei uns waren. Das unterstreicht den großen Zusammenhalt in der CDU-Familie und das nicht nur bei politischen Veranstaltungen“, so Dowe. Bei guter Musik und ausgelassener Stimmung sei der Frühlingball auch in diesem Jahr wieder eine willkommene Abwechslung zum politischen Alltag.
 
BUZ: Machen auch abseits des politischen Parketts eine gute Figur (von links): Die CDU-Vorsitzenden René Siekmann (Enger), Jörg Düning-Gast (Hiddenhausen), Florian Dowe (Löhne), Klaus Oehler (Herford), Manfred Wauschkuhn (Kirchlengern) und Michael Schönbeck (Spenge).
 
Über die Zukunft der Werrestadt und die Arbeitsschwerpunkte der CDU Löhne in den kommenden Jahren haben die Mitglieder des Stadtverbandes, der Jungen Union, der Senioren Union und der Frauen Union bei einer Mitgliedertagung diskutiert. Schon in den Vorjahren trafen sich die Mitglieder der Löhner Unionsfamilie, um gemeinsam über die zukünftige Ausrichtung der CDU vor Ort zu diskutieren. Mitte März kamen daher die Löhner Christdemokraten erneut zusammen, um auf Einladung des Stadtverbandsvorsitzenden Florian Dowe über wichtige Positionen der CDU vor Ort zu sprechen.
 
Die bisher eigenenständigen CDU-Ortsunionen Obernbeck und Löhne-Ort gehen nun gemeinsame Wege. In einer Mitgliederversammlung beider Ortsunionen in der Gaststätte Semmler wurde einstimmig für den Zusammenschluss votiert. Beide Ortsunionen zählten zuletzt nur noch knapp über 30 Mitglieder.  Deshalb habe man sich für einen Zusammenschluss entschieden, wie es in der Versammlung begründet wurde. „Dank der Fusion gehen wir gestärkt in die Zukunft, um den politischen Herausforderungen unserer Ortsteile zu begegnen. Natürlich bleiben dabei die traditionellen Veranstaltungen, wie das Pickertessen bei Schewe zum Jahresauftakt, bestehen“,  fasst Burkhard Reitmeyer, der frisch gewählte Vorsitzender der neuen Union, zusammen. Dem neuen Vorsitzenden stehen künftig Horst-Martin Büttner und Michael Altrogge als Stellvertreter, sowie René Detert als Schriftführer zur Seite. Als Beisitzer wurden Christian Knollmann, Sven Reitmeyer, Stefan Schreck und Florian Dowe gewählt.
 
Ausgelassene Stimmumg beim alljährlichen Kaffeetrinken der Senioren Union Löhne: Kurz vor Ostern waren zahlreiche Mitglieder und viele Gäste der Einladung gefolgt und feierten bei Kaffee und Kuchen im Brückenhaus Obernbeck. Als Gäste konnten unter anderem auch der Ehrenvorsitzende der Senioren Union im Kreis Herford, Wilhelm Schürmann, sowie der Löhner CDU-Chef Florian Dowe begrüßt werden. Neben dem geselligen Teil wurde viel über die aktuelle Situation in Löhne diskutiert. Die Gäste waren sich einig: "Das österliche Kaffeetrinken der Senioren Union Löhne ist ein fester Bestandteil in unseren Terminkalendern und gehört zur Frühlingszeit einfach dazu". Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehreung der anwesenden Geburtstagskinder: So konnte der SU-Vorsitzende Friedhelm Hinrichs einem der treusten Mitglieder, Erna Richter zum 100. Geburstag gratulieren.
 

Auch in diesem Jahr trafen sich die Mitglieder und Freunde der CDU-Ortsunion Löhne-Ort zum traditionellen Pickeretessen im Restaurant Schewe. Neben den Vorstandsmitgliedern aus Löhne-Ort konnten sich die Organisatoren über zahlreiche Gäste der anderen Löhner Ortsunionen sowie aus verschiedenen Stadt- und Gemeindeverbänden des Kreises Herford freuen.

 
 
 

Nächste Termine